Parodontitis – die unbekannte Volkskrankheit.

In unserer Bevölkerung leiden 75% der über 35-Jährigen an Parodontitis.
Dennoch ergaben aktuelle Studien: 60-70% der Bevölkerung kennen die Ursachen und Folgen der Parodontitis nicht.

Die Parodontitis (früher auch Parodontose genannt) ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates (= Parodontium). Nicht der Zahn selbst ist also erkrankt, sondern das Zahnfleisch und der Knochen, die den Zahn umgeben. Das Heimtückische dieser Erkrankung ist, dass sie meistens schleichend und ohne Schmerzen fortschreitet und schließlich zur Lockerung des Zahnes und zum Zahnverlust führt.

Eine unbehandelte Parodontitis kann darüber hinaus auch schwerwiegende Auswirkungen auf die Allgemeingesundheit haben: über erkranktes Zahnfleisch können gefährliche Bakterien in den Körper eindringen und erhöhen das Risiko für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. Herzinfarkt u. Herzbeutelentzündung), Lungenentzündung und Diabetes. Sind die Blutgefäße bereits vorgeschädigt, erhöht eine Parodontitis die Wahrscheinlichkeit für einen Schlaganfall. Außerdem kann sie zu Komplikationen in der Schwangerschaft führen und man vermutet auch negative Auswirkungen der Parodontitis auf Osteoporose, rheumatische Erkrankungen und Magen-Darm-Probleme.

Die Bedeutung der Mundgesundheit für die Allgemeingesundheit wird oft unterschätzt. Dabei kann die Parodontitis vom Zahnarzt durch eine Früherkennungsmethode (sog. „PSI-Index") gut diagnostiziert werden. Je früher die Parodontitis erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Schon mit einfachen Mitteln lässt sich die Erkrankung dann stoppen. Auch im fortgeschrittenen Stadium ist die Parodontitis meistens noch gut behandelbar. Um den Erfolg der Behandlung dauerhaft zu sichern und um zu verhindern, dass die Krankheit wieder ausbricht, ist eine lebenslange, regelmäßige Nachsorge durch das zahnärztliche Team erforderlich (die sog. „unterstützende Parodontitistherapie").
Außerdem ist eine optimale Mundhygiene durch den Patienten mit sorgfältiger Reinigung der Zahnzwischenräume unverzichtbar.

Diagnose, Therapie und Nachsorge der Parodontitis sind wichtiger Bestandteil unseres praxiseigenen Prophylaxekonzepts. So können wir Ihnen beim Erhalt Ihres Zahnhalteapparates optimal helfen.

 

 

Impressum | Datenschutz

 

PRAXIS FÜR ZAHNGESUNDHEIT – Dr. med. dent. Klaus-Peter Schicketanz . Maximilianstraße 16 . 93047 Regensburg . Tel. 0941 - 56 56 66 . E-Mail: Praxis@Dr-Schicketanz.de